Elternarbeit

Erziehungspartnerschaft mit den Familien

Die Einbindung und der Austausch mit den Eltern ist für uns eine wichtige Voraussetzung in der Arbeit. Jede Familie hat unterschiedliche Wertevorstellung, jedes Kind zeigt individuelle Unterschiede zu anderen Kindern, jede Einrichtung hat andere Schwerpunkte. Mit den Eltern möchten wir eine Basis, im Sinne einer Erziehungspartnerschaft leben, zum Wohle des Kindes.

In den ersten Lebensjahren des Kindes sind die Familie und der Kindergarten wichtige Erfahrungsorte. Die Einrichtung sieht eine ihrer Aufgaben darin, die Erfahrungen und die Lebenssituation der Kinder bei pädagogischen Planungen und Herangehensweisen zu beachten.

Formen der Zusammenarbeit mit Eltern

Kontakte mit einzelnen Eltern

Erstgespräche, Entwicklungsgespräche, Abschlussgespräche, Tür- und Angelgespräche, Tagebuch der Kinder–Dokumentationen, Hospitationen

Aktivitäten mit Elterngruppen

Elternabende, Elternbriefe, Informationswände, Feste, Elternausschuss, Förderverein, Projektangebote, Arbeitseinsätze.

Warum sind uns Gespräche wichtig?

Gespräche sind Grundvoraussetzung für einen lebendigen Dialog und einer Erziehungspartnerschaft.

Grundhaltungen, wie Offenheit, Geduld, Akzeptanz, Kontaktfreude, Toleranz und Vertrauen, sowie partnerschaftliche Umgangsformen sind unverzichtbar.

Gespräche mit den Eltern gehören zum Kindergartenalltag dazu. Sie sind ein wichtiges Element unserer Arbeit und die Prämisse für eine gute Zusammenarbeit. Beide Lebenswelten Elternhaus und Kindertagesstätte finden Beachtung.